Adventskalender (13): Schlaf beeinflusst das Herz

Na, gut geschlafen? Ich wünsche es Ihnen. Denn eine gesunde Nachtruhe beeinflusst sogar unser Herz.

Die Wissenschaftlerin Charumathi Sabanayagam analysierte für ihre Studie eine US-weite Untersuchung zum Schlafverhalten von 30.000 Erwachsenen. Ihr Fazit liest sich wie ein Appell, unbedingt an seinen Schlaf zu achten. Genauer gesagt: Sieben Stunden ist die optimale Schlaflänge.

Denn: Wer regelmäßig weniger als fünf Stunden pro Nacht schläft, erleidet mit doppelt so hoher Wahrscheinlichkeit einen Herzinfarkt wie ein Sieben-Stunden-Schläfer. Aber auch Murmeltiere taugen nicht zum Vorbild: Wer länger als neun Stunden schlummert, riskiert anderthalb Mal so häufig einen Herzinfarkt.

Letzter Artikel:
Nächster Artikel: