Kluge Menschen sind glücklicher

Gute Nachrichten für alle Schlaumeier: Laut einer neuen Studie sind Menschen mit einem hohen Intelligenzquotienten (IQ) besonders glücklich – und jene mit niedrigem IQ besonders unglücklich.

Zu diesem Ergebnis kommen zumindest britische Wissenschaftler um Afia Ali vom University College in London.

Für ihre Studie werteten sie Daten einer Untersuchung namens „Adult Psychiatric Morbidity Survey“ aus. Darin erforschen Wissenschaftler seit 1993, wie es um die psychische Gesundheit der Engländer ab dem 16. Lebensjahr bestellt ist.

Afia Ali und ihre Kollegen nahmen sich die Studie aus dem Jahr 2007 vor. Knapp 6900 Personen waren dafür befragt worden. Zum einen hatten sie Angaben dazu gemacht, wie glücklich und zufrieden sie mit ihrem Leben waren. Zum anderen hatten sie verschiedene Intelligenztests absolviert.

Und siehe da: Ali und Co. fanden tatsächlich einen Zusammenhang zwischen dem Glücksgefühl und dem IQ. Personen mit einem niedrigen IQ von 70 bis 99 waren auch am unglücklichsten – und jene mit einem hohen IQ von 120 bis 129 waren am glücklichsten.

Wohlgemerkt: Die Studie spricht nicht von einer Kausalität, sondern lediglich von einer Korrelation. Will sagen: Ali und Co. sagen nicht, dass Intelligenz automatisch glücklich macht und Dummheit unglücklich. Vielmehr scheint es einen Zusammenhang zu geben – doch warum genau kluge Menschen glücklicher sein sollten als dumme, darüber treffen sie keine Aussage. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Quelle:
Afia Ali et al (2012). The relationship between happiness and intelligent quotient: the contribution of socio-economic and clinical factors. Psychological Medicine

[Foto: Jason Hargrove unter cc-by]

Trackbacks

Letzter Artikel:
Nächster Artikel: