Joanne K. Rowling, Barack Obama, Steve Jobs – Die 5 bewegendsten Abschlussreden aller Zeiten

An amerikanischen Universitäten gibt es schon seit langem eine schöne Tradition – die so genannte Commencement Speech. Diese Abschlussrede halten oft Prominente aus Wirtschaft, Politik und Kultur. Hier die fünf bewegendsten Reden aller Zeiten.

Platz 5: Joanne K. Rowling, Erfinderin von Harry Potter – „Warum ein Rückschlag gut und Phantasie wichtig ist“

Auszug: „Jeder erleidet irgendwann einmal Rückschläge. Es ist unmöglich, im Leben ohne sie auszukommen – es sei denn, Ihr lebt extrem vorsichtig und vermeidet sie. Aber dann war Euer Leben umsonst – und automatisch ein einziger Rückschlag.“

Hier gibt es den kompletten Text der Rede.

Platz 4: Marissa Mayer, Google-Topmanagerin – „Teilt alles mit allen“

Auszug: „Mein Ratschlag lautet: Werdet zu einem Informationsbrunnen. Wer Informationen teilt, hat Macht. Teilt alles mit allen. Je wertvoller Eure Informationen sind, desto besser. Wer etwas teilt, baut ein Netzwerk auf. Ein Netzwerk führt zu Zusammenarbeit, Zusammenarbeit führt zu Kreativität und Innovation – und die verändern die Welt.“

Platz 3: Barack Obama, US-Präsident – „Immer noch mehr zu tun“

Auszug: „Ich muss gestehen, dass ein Titel – und sei es der des US-Präsidenten – sehr wenig darüber aussagt, wie gut man sein eigenes Leben gelebt hat. Ganz egal, wie viel Ihr schon getan habt oder wie erfolgreich Ihr bereits wart – es gibt immer noch mehr zu tun, noch mehr zu lernen und noch mehr zu erreichen.“

Hier der komplette Text.

Platz 2: Randy Pausch, inzwischen verstorbener US-Professor – „Ich bereue nichts“

Auszug: „Der einzige Ratschlag, den ich Euch für ein gutes Leben geben kann lautet: Auf unserem Sterbebett werden wir nicht die Dinge bereuen, die wir getan haben – sondern die Dinge, die wir nicht getan haben. Ich versichere Euch, dass ich in meinem Leben eine Menge dämlicher Dinge getan habe – und ich bereue keine davon. All die Fehler, all die peinlichen Erlebnisse – sie bedeuten nichts. Was jedoch Bedeutung hat ist die Tatsache, dass ich zurückblicken und sagen kann: Ich habe so ziemlich jede Gelegenheit beim Schopfe gepackt – und das tröstet mich.“

Hier der komplette Text.

Platz 1: Steve Jobs, Apple-Boss – „Findet etwas, das Ihr liebt“

Auszug: „Manchmal ist das Leben ganz schön gemein. Ich sage Euch: Verliert nicht den Glauben. Was mich motiviert hat, immer weiter zu machen? Ich liebte, was ich tat – und das ist das einzig Wichtige. Ihr müsst die eine Sache finden, die Ihr liebt – sowohl im Job als auch im Privatleben. Eure Arbeit wird einen großen Teil Eures Lebens bestimmen. Und Ihr könnt nur dann vollkommen zufrieden sein, wenn Ihr Eure Arbeit toll findet – Ihr werdet Sie aber nur dann toll finden, wenn Ihr sie liebt. Falls Ihr diese Arbeit noch nicht gefunden habt, sucht weiter.“

Hier die komplette Rede.

UPDATE: Ich habe inzwischen einen neuen Beitrag über Abschlussreden aus dem Jahr 2010 veröffentlicht – hier finden Sie ihn.

Trackbacks

  1. […] mein letzter Beitrag über Abschlussreden an US-Universitäten so gut angekommen ist, hier eine Neuauflage: Die […]

  2. Anonymous sagt:

    […] entscheiden, auch habe ich mir noch nicht alle angeschaut. Bin mal gespannt, wie ihr sie findet Joanne K. Rowling, Barack Obama, Steve Jobs – Die 5 bewegendsten Abschlussreden aller Zeiten A… http://www.coach-im-netz.de Zitieren […]

  3. Social comments and analytics for this post…

    This post was mentioned on Twitter by danielrettig: Rowling, Obama, Jobs – Die 5 bewegendsten Abschlussreden aller Zeiten http://bit.ly/aKktGP #inspiration…

  4. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Jochen Mai, danielrettig, Markus Zottler, Jens Nordmann, topsy_top20k und anderen erwähnt. topsy_top20k sagte: Rowling, Obama, Jobs – Die 5 bewegendsten Abschlussreden aller Zeiten http://bit.ly/aKktGP #inspiration […]

Letzter Artikel:
Nächster Artikel: