Fundgrube (9): Die besten Links der Woche

Und schon wieder ist es Freitag – Zeit für für die besten Links der vergangenen Woche. Mit dabei: Was Wahlen mit Pornoseiten zu tun haben und warum einfühlsame Menschen eher Karriere machen.

Ein US-Forscherpaar will herausgefunden haben: Es besteht ein Zusammenhang zwischen dem Ausgang einer Wahl und dem Besuch von Pornoseiten im Internet. Wer für den Gewinner gestimmt hat, besucht demnach nach der Bekanntgabe mit höherer Wahrscheinlichkeit eine Sexwebsite. Die Erklärung der Wissenschaftler: Angeblich steigt unser Testosterongehalt, wenn wir unser Kreuzchen für den Wahlsieger gemacht haben – und dadurch besuchen wir eher eine Pornoseite. [via Economist]

So seltsam es auch klingt: Texte prägen sich besser ins Gedächtnis ein, wenn sie in einer mühsam zu lesenden Schriftart gehalten sind. [via ORF]

Führungskräfte, die mitfühlen, sind erfolgreicher als Karrieristen. Wer emotional intelligent ist, trifft bessere Entscheidungen und macht schneller Karriere. [via Zeit]

Wollen Sie jemanden um einen Gefallen bitte? Dann sollten Sie diese zwei rhetorischen Tricks kennen: Die Tür-ins-Gesicht- und die Fuß-in-der-Tür-Technik. [via PsyBlog]

Jeder von uns glaubt, irgendetwas gut zu können. Dieses Selbstbild hat allerdings auch negative Seiten: Bei Einstellungen bevorzugen wir Kandidaten, die nicht mit unseren Stärken konkurrieren. [via BPS Research Digest]

Gehen gutgläubige Menschen Lügnern eher auf dem Leim? Keinesfalls, beweist eine US-Studie. Ganz im Gegenteil: Vertrauensselige erkennen Lügner besser als misstrauische. [via Rose Shaw]

Auch in Deutschland gilt mittlerweile in vielen Kneipen und Restaurants ein Rauchverbot. Aber senken solche Verbote wirklich die Zahl der Raucher? Jein. [via Seed Magazine]

Wer tiefe Verbitterung empfindet, braucht oft therapeutische Hilfe. Allerdings wollen sich Menschen mit der „posttraumatischen Verbitterungsstörung“ selten helfen lassen. [via NZZ]

In einem Video führt ein Straßenzauberer ein paar Tricks vor – und Neurologen erklären, warum sie funktionieren. [via Karrierebibel]

Roland Kopp-Wichmann vom Persönlichkeits-Blog gibt ein Interview zu psychotherapeutischer Arbeit im Zeitalter des Web 2.0, persönlicher Veränderung und modernen Arbeitswelten. Seine schönste Aussage: „Wer etwas will, findet Wege. Wer etwas nicht will, findet Gründe.“ [via Förster&Kreuz]

Schönes Wochenende!

Kommentare

  1. Wer #emotional #intelligent ist, trifft bessere Entscheidungen und macht schneller #Karriere http://bit.ly/auaKVY // http://www.alltagsforschung.de

  2. Sachen gibts: Es besteht ein Zusammenhang zwischen dem Ausgang einer Wahl und dem Besuch von Pornoseiten http://bit.ly/98ojgH

Schreibe einen Kommentar

*

Letzter Artikel:
Nächster Artikel: