US-Arbeitnehmer immer unzufriedener

happinessVor einigen Wochen habe ich auf eine Studie hingewiesen, die zeigte: Wir amüsieren uns auch dann, wenn wir glauben, dass die Zeit nur so vorbei fliegt. Das Prinzip gilt sicher auch für unsere Arbeit – der Tag geht schneller vorbei, wenn wir Spaß haben. Oder zumindest mit der Arbeit zufrieden sind. Das jedoch scheint mehr und mehr zum Privileg zu werden – vor allem in den USA.

Dort untersucht eine landesweite Studie bereits seit 1987, ob die Amerikaner mit ihrem Job zufrieden sind. Gestern wurde die aktuelle Studie veröffentlicht. Die Ergebnisse sind – derzeit vermutlich wenig überraschend – eher negativ:

Nur 45 Prozent der Amerikaner sind zufrieden mit ihrer Stelle. Bei der Premiere der Studie 1987 lag die Zahl noch bei 61 Prozent. Lediglich 51 Prozent finden ihren Job interessant – im Vergleich zu 70 Prozent im Jahr 1987. Und: Nur 51 Prozent sind zufrieden mit ihrem Vorgesetzten – 1987 waren es noch 60 Prozent.

Besonders unzufrieden ist die Altersgruppe der unter 25-Jährigen: 64 Prozent mögen ihren Job nicht. Zumindest eine positive Nachricht gibt es aber doch noch: Die zufriedenste Altersgruppe sind die 25- bis 34-Jährigen.

Schreibe einen Kommentar

*

Letzter Artikel:
Nächster Artikel: