Promis mit einem Abschluss in Psychologie

Wer Psychologie studiert, arbeitet nicht zwangsläufig als Forscher, Professor oder Therapeut. Das belegen folgende Beispiele von Prominenten, die sich alle auf anderen Gebieten einen Namen machten – trotz (oder gerade wegen) eines abgeschlossenen Psychologiestudiums.

Konrad Beikircher, Kabarettist

Jerry Bruckheimer, Filmproduzent

Hugh Hefner, Gründer des „Playboy“

Guy Kawasaki, Blogger und Wagnisfinanzierer

Timothy Leary, Autor und Drogenforscher

Monica Lewinsky, bekannteste Praktikantin aller Zeiten

Andreas „Leo“ Lukoschik, Fernsehmoderator

Natalie Portman, Schauspielerin

Alfred T. Ritter, Chef von Ritter Sport

Georg Schramm, Kabarettist

Boris Tadić, Präsident von Serbien

Andres Veiel, Dokumentarfilmer

Margret Wintermantel, Präsidentin der Hochschulrektorenkonferenz

Fallen Ihnen noch mehr Beispiele ein? Dann lassen Sie es mich wissen.

Kommentare

  1. Promis mit einem Abschluss in Psychologie http://bit.ly/daO6P4 #alltagsforschung

  2. Unnützes Wissen des Tages: Playboy-Gründer Hugh Hefner hat #Psychologie studiert http://bit.ly/dg8jyj

Schreibe einen Kommentar

*

Letzter Artikel:
Nächster Artikel: