Liebe, Sex und Kreativität

gedankenblaseWann haben Sie die besten Ideen? Wann können Sie besonders scharf analysieren? Kurzum: Was inspiriert Sie? Ein deutsch-niederländisches Forscherteam um Kai Epstude und Jens Förster widmete sich in einer neuen Studie zwei besonderen Anreizen: Liebe und Sex.

Die Teilnehmer der Studie sollten entweder an eine Situation voller Liebe denken oder an eine sexuelle Begegnung. Danach maßen die Forscher das kreative und das analytische Denkvermögen. Fazit: Dachten die Teilnehmer an Liebe, steigerte das deren Kreativität. Dachten sie an Sex, stärkte dies das analytische Denken.

Die Erklärung der Forscher: Wenn wir an Liebe denken, konzentrieren wir uns eher auf eine langfristige Perspektive, was wiederum kreative Gedanken fördert. Denken wir hingegen an sexuelle Begegnungen, liegt der Fokus eher auf der Gegenwart und stützt die Analyse konkreter Details.

Kommentare

  1. danielrettig says:

    Was die Liebe in Gedanken nützt? Sie fördert die Kreativität http://bit.ly/6G1kZF #psychologie

Trackbacks

  1. danielrettig sagt:

    Was die Liebe in Gedanken nützt? Sie fördert die Kreativität http://bit.ly/6G1kZF #psychologie

Schreibe einen Kommentar

*

Letzter Artikel:
Nächster Artikel: