In eigener Sache – Das Buch ist da

Regelmäßige Leser der Alltagsforschung wissen es schon: Bald erscheint mein erstes Buch, das ich gemeinsam mit meinem Kollegen Jochen Mai geschrieben habe – seit gestern habe ich die ersten Exemplare zu Hause. Und so sieht es aus.

Ich wusste bereits, dass mich das Buch abends im Briefkasten erwarten würde, und fühlte mich den ganzen Tag lang wie ein kleines Kind beim Warten aufs Christkind. Wenn nicht sogar ungeduldiger.

Als ich dann endlich zu Hause war und das Buch in Händen hielt, war ich offen gestanden verwirrt. Einerseits war ich natürlich glücklich, andererseits ist es ein surreales Gefühl, seinen Namen auf einem Buchdeckel zu sehen und sein Porträtfoto innen drin.

Heute überwiegt jedoch der Stolz und die Zufriedenheit – denn Jochen und ich haben wirklich viel Herzblut, Leidenschaft und Sorgfalt in das Buch gesteckt. Und ich hoffe, dass Sie das bei der Lektüre bemerken. Vorausgesetzt natürlich, Sie legen sich das Werk zu – aber davon gehe ich jetzt einfach mal aus. Denn wenn Sie die Alltagsforschung mögen, werden Sie das Buch lieben. Auf unserer Fanseite können Sie sich bereits einen ersten Eindruck verschaffen und das komplette Vorwort sowie das Inhaltsverzeichnis lesen.

Zum Abschluss noch ein kurzer Hinweis in eigener Sache: Ich werde mich in der kommenden Woche ausklinken und offline gehen. Muss auch mal sein. In der Zwischenzeit können Sie ja im Archiv wühlen, inzwischen sind hier nämlich knapp 450 Artikel erschienen. Wir lesen uns bald wieder!

Kommentare

  1. Das Vorschau-Kapitel auf der Facebook Seite war auf jeden Fall schon sehr spannend. Freue mich auf mehr 🙂

  2. Ich bin dann mal ne Weile offline http://bit.ly/l17Zyx

  3. In eigener Sache – Das Buch ist da: Regelmäßige Leser der Alltagsforschung wissen es schon: Bald erscheint mein … http://bit.ly/iusXeF

Schreibe einen Kommentar

*

Letzter Artikel:
Nächster Artikel: