Geld nimmt die Freude an Genuss

Dass viel Geld nicht automatisch glücklich macht, dürfte sich inzwischen herumgesprochen haben. Wissenschaftler sind jetzt in einer aktuellen Studie zu einer weiteren Erkenntnis gelangt: Geld nimmt uns sogar die Freude an Genuss.

Psychologen um Jordi Quoidbach von der Universität Lüttich fanden in ihrer Studie (.pdf) heraus: Je mehr Geld Menschen zur Verfügung haben, desto weniger können sie sich über schöne Erlebnisse freuen. Das ergab eine Befragung von 351 Versuchsteilnehmern.

Außerdem wurde den Probanden das Foto einer großen Menge von Euro-Scheinen gezeigt. Danach gaben die Wissenschaftler ihnen ein Stück Schokolade. Und siehe da: Sie freuten sich weniger als Teilnehmer, die zuvor ein neutrales Bild angeschaut hatten.

Offenbar denken wir beim Anblick einer großen Summe Geld an all die vermeintlich schönen Dinge, die wir damit kaufen könnten – und freuen uns weniger über die kleinen Freuden des Lebens.

Kommentare

  1. RT @danielrettig Geld nimmt die Freude an Genuss http://www.alltagsforschung.de/geld-nimmt-die-freude-an-genuss/ #psychologie

  2. RT @danielrettig: Geld nimmt die Freude an Genuss http://bit.ly/aT2K8h

  3. RT @danielrettig: Geld nimmt die Freude an Genuss http://www.alltagsforschung.de/geld-nimmt-die-freude-an-genuss/ #psychologie

  4. Je mehr #Geld Menschen zur Verfügung haben, desto weniger können sie sich über schöne Erlebnisse freuen. http://bit.ly/as73VA

  5. RT @danielrettig: Geld nimmt die Freude an Genuss http://www.alltagsforschung.de/geld-nimmt-die-freude-an-genuss/ #psychologie

  6. RT @danielrettig: Geld nimmt die Freude an Genuss http://www.alltagsforschung.de/geld-nimmt-die-freude-an-genuss/ #psychologie

  7. Geld nimmt die Freude an Genuss http://bit.ly/cuqgow #alltagsforschung

  8. Geld nimmt die Freude an Genuss http://www.alltagsforschung.de/geld-nimmt-die-freude-an-genuss/ #psychologie

Schreibe einen Kommentar

*

Letzter Artikel:
Nächster Artikel: