Der Gedanke an die Natur macht gute Laune

Bereuen Sie gerade auch, heute keinen Urlaubstag genommen zu haben und stattdessen im stickigen Büro zu sitzen? Eine neue Studie weiß Abhilfe: Demnach reicht bereits der Gedanke an die Natur, um bessere Laune zu bekommen.

Zu diesem Ergebnis gelangt Richard Ryan, Psychologieprofessor der amerikanischen Universität von Rochester, in seiner Untersuchung. 537 Studenten nahmen dafür an verschiedenen Experimenten teil. In einem Versuch sollten die Teilnehmer beispielsweise einen Spaziergang durch die Uniflure oder entlang eines Flusses im Wald unternehmen. Wenig überraschend: Der Gang durch die frische Luft führte zu wesentlich besserer Laune. Schon 20 Minuten täglich reichten aus, um die Lebensfreude erheblich zu steigern.

In weiteren Experimenten sollten die Probanden Fotos von Landschaften und von Gebäuden betrachten oder sich qua Gedankenkraft in die Natur bewegen. Und siehe da: Allein die Vorstellung, Zeit an der frischen Luft zu verbringen, verbesserte die Laune und steigerte die Energie.

Also: Heute Nachmittag ab und zu an die Natur denken. Schönes Wochenende!

[via Science Daily]

Kommentare

  1. Achja, wenn ich an bp’s umgang mit der Natur denke geht es mir auch gleich viel besser…

  2. RT @danielrettig: Der Gedanke an die Natur macht gute Laune http://bit.ly/9yMi3i

  3. Der Gedanke an die Natur macht gute Laune http://bit.ly/9RxgEb #alltagsforschung

  4. RT @danielrettig: An alle Bürohengste (und -stuten): Allein der Gedanke an die Natur verbessert die Laune http://bit.ly/a17jon #psychologie

  5. An alle Bürohengste (und -stuten): Allein der Gedanke an die Natur verbessert die Laune http://bit.ly/a17jon #psychologie

Schreibe einen Kommentar

*

Letzter Artikel:
Nächster Artikel: